Kostenlose elektronische Bibliothek

Der psychologische Arbeitsvertrag und sein Schutzfaktoren-Potential - Ute Kannenberg

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM:
DATEIGRÖSSE: 5,53
ISBN: 3639855515
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Ute Kannenberg

Alle Ute Kannenberg Bücher, die Sie von uns lesen und herunterladen

Beschreibung:

Klappentext zu „Der psychologische Arbeitsvertrag und sein Schutzfaktoren-Potential “Die Autorin stellt den Forschungsstand zum Konzept des psychologischen Arbeitsvertrages im deutschsprachigen Raum und das gesundheitsförderliche Potential tragfähiger psychologischer Arbeitsverträge vor. Durch die Einbettung des Konzeptes des psychologischen Arbeitsvertrages in Modelle zur Erklärung psychosozialer Arbeitsbelastungen werden Parallelen aufgezeigt und der Mehrwert des Konzeptes herausgearbeitet. Aus der Verknüpfung der gewonnenen Ergebnisse werden Erkenntnisse für das Setting Arbeitsplatz abgeleitet. Die Ergebnisse zeigen, dass eine als mangelhaft wahrgenommene Reziprozität mit einer ähnlichen Stärke als Stressor wirkt, wie tätigkeitsbezogene Stressoren. Werden psychologische Arbeitsverträge gebrochen, kann es zu Loyalitätsverlusten, innerer Kündigung, tatsächlicher Kündigung, aber auch zu Depressionen und psychosomatischen Erkrankungen kommen. In tragfähigen psychologischen Arbeitsverträgen wirken Gerechtigkeitsempfinden, Anerkennung, Wertschätzung und Vertrauen als Jobressourcen. Diese vom Arbeitgeber gebotenen Jobressourcen können Belastungen von Mitarbeitern abpuffern und gesundheitsfördernd wirken.

...nntlich nicht für den Erfolg, manch-mal müssen es einige Prozent Extraleistung sein ... Share_it: Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen ... . Foto: Malte Mohr im Hoch-sprung-Finale der 12. IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin. Der psychologische Arbeitsvertrag und sein Schutzfaktoren-Potential... www.buecher.de Die Autorin stellt den Forschungsstand zum Konzept des psychologischen Arbeitsvertrages im deutschsprachigen Raum und das gesundheitsförderliche Potential... Daher wird auch der Begriff und der Umfang der Autonomie im Arbeitsprozess unters ... Der psychologische Arbeitsvertrag und sein Schutzfaktoren-Potential ... ... ... Daher wird auch der Begriff und der Umfang der Autonomie im Arbeitsprozess untersucht. Ziel soll es sein, zu erläutern, in welchem Zusammenhang Arbeitsvertrag, Psychologischer Vertrag und Autonomie im Arbeitsprozess stehen und welche Auswirkungen ein Wandel im Arbeitsprozess auf den Psychologischen Vertrag hat. 2. Wandel des Arbeitsprozesses Wird der psychologische Arbeitsvertrag gebrochen gibt es einen Verlust von Leistung, Motivation und Vertrauen. Wer gleich von Beginn an ein motivierender Einfluss auf die Leistung seiner Mitarbeiter sein will sollte sich mit dem psychologischen Arbeitsvertrag beschäftigen! Zielgruppe Arbeitsvertrag.org 10. Januar 2019 um 9:27. Hallo Meho, es sollte keine Einschränkung Ihrer Umzugswünsche aufgrund Ihres Arbeitsvertrages geben. Bezüglich der Auslösung sollten Sie jedoch noch einmal bei Ihrem Arbeitgeber nachfragen und im Zweifelsfall einen Anwalt für Arbeitsrecht zurate ziehen. Ihr Team von Arbeitsvertrag.org ein Arbeitsvertrag abgeschlossen wird oder nicht. Pflichten des Arbeitnehmers bei Einstellungsverhandlungen. Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, • berechtigte und begründete Fragen wahrheitsgemäß zu beant-worten, • mitzuteilen, welche Bedingungen des Arbeitsvertrages er nicht erfüllen kann. Unzulässige Fragen muss er nicht beantworten. Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Die Call Center Branche als eine neue Arbeits- und Organisationsform unterlag in den vergangenen Jahren einem enormen Wachstum. Arbeitsvertrag und psychologischer Vertrag In einem Arbeitsvertrag werden typischerweise die folgenden Vertrags - bedingungen geregelt: Vertragsdauer (Beginn und evtl . Ende der Beschäftigung, Befristung), Funktion oder Arbeitstätigkeit, Entlohnung, Arbeitszeit und Urlaub, Kündigung, Sozialleistungen. Raeder / Grote, Der psychologische Vertrag, 2012, Buch, 978-3-8017-2009-4. Bücher schnell und portofrei 🐇🐇🐇 Der Begriff psychologischer Vertrag (auch: psychologischer Arbeitsvertrag) bezeichnet gegenseitige Erwartungen und Angebote von Arbeitnehmer und Arbeitgeber als Bestandteil der Arbeitsbeziehung.[1][2] Es handelt sich dabei um „mehr oder weniger… 📐 📓 📒 📝 We use cookies to offer you a better experience, personalize content, tailor advertising, provide social media features, and better understand the use of our services. Praxis der Personalpsychologie Human Resource Management kompakt Band 26 Der psychologische Vertrag von Prof. Dr. Sabine Raeder und Prof. Dr. Gudela Grote Auch aus Sicht des Chefs kann der psychologische Arbeitsvertrag nämlich verletzt sein: Er erwartet seinerseits vom Mitarbeiter mehr, als dass der nur die im Arbeitsvertrag vereinbarte Zeit auf seinem Bürostuhl absitzt: dass er engagiert arbeitet, sich in die Hierarchien einfügt, das Unternehmenswohl im Blick hat und nicht nur an sich selbst ... Der psychologische Arbeitsvertrag beinhaltet alle gegenseitigen, jedoch unausgesprochenen Erwartungen, Hoffnungen und Wünsche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. In den Köpfen der beiden Parteien wird der psychologische Arbeitsvertrag zum unausgesprochenen und nicht formulierten „Zusatzvertrag" zum rechtlich bindenden Arbeitsvertrag." Der angestrebte neue Job kann aber noch eine Weile auf sich warten lassen und in dieser Zeit gilt man im Betrieb als jemand, der „auf dem Sprung" ist. Zwar ist der rechtliche Arbeitsvertrag weiterhin in Kraft, aber der „psychologische" Arbeitsvertrag gilt als aufgekündigt. Und was ist, wenn sich der Veränderungswunsch gar nicht ......