Kostenlose elektronische Bibliothek

Der Doppelmord in der Rue Morgue - Edgar Allan Poe

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM:
DATEIGRÖSSE: 11,18
ISBN: 3954552078
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Edgar Allan Poe

Edgar Allan Poe books Der Doppelmord in der Rue Morgue epub steht Ihnen nach der Registrierung auf unserer Website zur Verfügung

Beschreibung:

Klappentext zu „Der Doppelmord in der Rue Morgue “Der amerikanische Schriftsteller und Dichter E. A. Poe (1809-1849) gilt als Erfinder eines neuen Genres der Literatur das des fantastischen Kriminalromans.In seinen grausamen, tragischen und spannenden Werken spürt man sehr deutlich den Einfluss der englischen und deutschen Romantik, besonders den von G. G. Byron und E. T. A. Hoffmann. Die Eigenart des Stils von E. A. Poe hat keine Nachfolger in seiner Heimat gefunden, sondern im Ausdruck des Schaffens von Charles Baudelaire und hierdurch später im Symbolismus und in der Dekadenzdichtung.Diese Ausgabe enthält 12 fantastische Erzählungen von E. A. Poe.

...orgue" einen schaurig-schönen Klang. Wirkungsgeschichte ... Mord in der Rue Morgue (1932) - Wikipedia ... . Der Doppelmord in der Rue Morgue beeinflusste die Literaturgeschichte stark. Der Doppelmord in der Rue Morgue (The Murders in the Rue Morgue) ist eine Novelle des amerikanischen Schriftstellers Edgar Allan Poe von 1841. Sie ist die erste von drei Kurzgeschichten, die sich um den ersten Detektiv der Literaturgeschichte C. Auguste Dupin drehen. In den Straßen herrschte tiefe Stille; es war gegen d ... Kapitel 4 des Buches: Der Doppelmord in der Rue Morgue von Edgar Allan ... ... . In den Straßen herrschte tiefe Stille; es war gegen drei Uhr morgens. Als der Flüchtling das hinter der Rue Morgue liegende Gäßchen erreicht hatte, wurde seine Aufmerksamkeit durch den Lichtschein gefesselt, der durch das offene Fenster des im vierten Stock liegenden Zimmers der Madame L'Espanaye schimmerte. Das Tier stürzte auf das ... Als die Tür geöffnet wurde, sei Fräulein L'Espanaye erschienen, und er habe ihr den einen Beutel eingehändigt, während die alte Dame ihm den anderen selbst abgenommen habe. Er habe sich dann verabschiedet und sei gegangen. In der Straße habe er zu dieser Zeit keinen Menschen bemerkt. Die Rue Morgue sei eine Nebenstraße und sehr einsam. Ich nahm die Pistolen, fast ohne zu wissen, was ich tat, und ohne zu glauben, was ich hörte, während Dupin, wie mit sich selber sprechend, fortfuhr. I Das Trauerspiel in der Rue Morgue!!!-Man hat viele Personen über dies außergewöhnliche, fürchterliche Ereignis verhört, ohne das geringste zu ent­decken, das Licht in die Sache bringen könnte. Wir geben in Untenstehendem die Aussagen der Zeugen wieder: „Die Morde in der Rue Morgue" ist eine sehr spannende Geschichte, weil der Autor den Leser durch...