Kostenlose elektronische Bibliothek

Jesus und Judas - Amos Oz

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 12.02.2018
DATEIGRÖSSE: 8,19
ISBN: 3843610517
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Amos Oz

Alle Amos Oz Bücher, die Sie von uns lesen und herunterladen

Beschreibung:

Klappentext zu „Jesus und Judas “In diesem Essay über "Jesus und Judas" erzählt der weltbekannte israelische Schriftsteller Amos Oz, wie Jesus für ihn von Kindheit an zu einer Art Begleiter wurde. Geboren in Jerusalem, wurde Amos Oz dazu erzogen, von Kirchen und Kruzifixen den Blick abzuwenden, weil "dieser Mann" so viel Unheil über das jüdische Volk gebracht habe. Der Bruder seines Großvaters, der berühmte Religionswissenschaftler Joseph Klausner, mahnte dagegen den Knaben: "Wenn du an einer Kirche oder einem Kreuz vorübergehst, schau hin, schau genau hin, denn Jesus war einer von uns, einer unserer größten Lehrer, einer unserer größten Visionäre." Amos Oz geht den neutestamentlichen Berichten über Jesu nach und stößt auf die Geschichte vom Verrat des Judas. Sie wird für ihn zum Skandal. In der Erzählung von Judas erkennt er "das Tschernobyl des christlichen Antisemitismus" und den Beginn und die Gründungslegende einer unheilvollen zweitausendjährigen Geschichte. Wer war Jesus, wer Judas?: Ein engagierter persönlicher Blick!

...on Jesus - vom Juden Jesus wohlgemerkt. Amos Oz: „Jesus und Judas - Ein Zwischenruf", Patmos, 96 Seiten, 12 Euro, ISBN: 978-3-8436-1051-3 Diesen Artikel finden Sie auch in der Ausgabe 4/2018 des Israelnetz Magazins ... - Judas - www.jesus.ch ... . Sie können die Zeitschrift kostenlos und unverbindlich bestellen unter der Telefonnummer 06441/915152, via E-Mail an [email protected] oder online . Judas liebte Jesus. Judas und Jesus waren keine Feinde. Sie liebten sich. Judas hat Jesus nicht verraten. Die Tragik dieser Fehlübersetzung aus dem Aramäischen belastet das Christentum seit jeher und hat zum fatalen Antisemitismus geführt. Von Franz Alt Jesus antwort ... Judas und Jesus - Wikipedia ... . Sie liebten sich. Judas hat Jesus nicht verraten. Die Tragik dieser Fehlübersetzung aus dem Aramäischen belastet das Christentum seit jeher und hat zum fatalen Antisemitismus geführt. Von Franz Alt Jesus antwortete auf Judas' Einwand: »Lass sie! Möge sie es aufbewahrt haben für den Tag meines Begräbnisses! Denn die Armen habt ihr allezeit bei euch, mich aber habt ihr nicht allezeit« (V. 7-8). Angesichts der momentanen Umstände, und weil Jesus genau wusste, was im Herzen von Judas war, scheint es eine eher leichte Zurechtweisung zu ... Alle Welt ist sicher: Judas war der Apostel, der Jesus an die Römer verriet und ihn damit ans Messer lieferte. Doch stimmt das überhaupt? Manche Experten sagen: nein. Im Gegenteil sei Judas ... Gegen ein solches Vorgehen spricht ferner die Tatsache, dass Jesus nach seiner „Auferstehung" alsbald den zwölf Jüngern erschien und dass auch Judas zu den zwölfen gehörte. Jesus hatte ... Sein Weg vom Freund zum Verräter wird in diesem Drama in einer packenden und persönlichen Weise dargestellt, wobei die Wichtigkeit der Person Jesu nicht vernachlässigt wird. Angelehnt an die biblische Überlieferung erzählt dieser Film die Geschichte des Judas, wie sie vielleicht hätte passiert sein können. Jesu Liebe hat die Menge der Sünden, die in Judas waren zugedeckt (1. Petrus 4:8). Um das nocheinmal klarzustellen: Jesus hatte kein Problem mit Judas, obwohl Judas in Sünde lebte, obwohl er "fleischlich gesinnt" war usw. Wir dagegen haben Probleme mit Menschen, die nicht unsere Lehrauffassung vom Christentum teilen, wir haben Probleme ... Judas hat Jesus geküsst. Johannes, der sein Evangelium als Letzter schrieb, ergänzt manche Dinge (das Hinstürzen der Soldaten), die die anderen nicht berichtet haben, und lässt weg (zum Beispiel den Kuss), was schon allgemein bekannt war. ... Amos Oz geht allerdings weiter und wagt eine Korrektur : bezeichnet Judas als den ersten Christen überhaupt , der sich schlicht nur aufgehängt hat weil er an seinem Glauben zweifelte und weist Jesus als rebellischen Juden aus, der sowieso bekannt wie ein bunter Hund war und deshalb Judas Verrat gar nicht benötigte ! Sehr,sehr nachdenkenswert ... Judas hat sich geirrt und hat damit Jesus, seinen geliebten Freund, seinen Gott getötet. Judas erhängt sich. Judas ist der erste und einzige Christ, nicht Jesus, nicht der Papst, eher Donald Trump. Judas ist kein Verräter, sondern ein Fanatiker. Wie alle Fanatiker will er „Erlösung sofort"! „Redemption now"! Offensichtlich ist Judas, sofort nachdem er von Jesus weggeschickt worden war, zu den Oberpriestern gegangen (Johannes 13:27). Diese haben ihre eigenen Beamten sowie einen Trupp Soldaten zusammengerufen. Dann hat Judas die Gruppe wohl zuerst zu dem Raum geführt, wo Jesus und seine Apostel das Passah gefeiert haben. Nun durchquert er mit ihnen ... Natürlich ist Jesus Christus der Hauptheld im österlichen Drama. Doch literarisch oder psychologisch betrachtet, erscheinen Pontius Pilatus und Judas Ischarioth in ihren entscheidenden ... Judas war wohl von Jesus als dem Messias so überzeugt, dass er mit der Verhaftung Jesus dazu bringen wollte, sich nun endlich zu offenbaren und sozusagen als glorreicher Retter vom Kreuz zu steigen. Und sein Selbstmord ist demnach nicht Ausdruck von Schuldgefühlen, sondern von endloser Enttäuschung über seinen theologischen Irrtum. In diesem Essay über "Jesus und Judas" erzählt der weltbekannte is...