Kostenlose elektronische Bibliothek

Der Erste Weltkrieg - R. G. Grant

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 21.01.2014
DATEIGRÖSSE: 9,27
ISBN: 3831025274
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: R. G. Grant

Sie können das Buch Der Erste Weltkrieg nach kostenloser Registrierung im PDF-Epub-Format herunterladen

Beschreibung:

Klappentext zu „Der Erste Weltkrieg “Hintergründe, Kriegsgeschehen, politische und soziale Folgen - der Erste Weltkrieg ist ein komplexes Thema, das in diesem großformatigen Band durch über 700 Fotografien, Illustrationen und detaillierte Karten extrem anschaulich dargestellt wird. Eine Fülle von Karten, Zeittafeln, Zitaten und fundierten Texten trägt dazu bei, die bis dahin unbekannten Ausmaße und das Zerstörungspotenzial begreifbar zu machen. Alle Schauplätze vom zermürbenden Stellungskrieg im Westen bis zu den Kämpfen im Nahen Osten, in Afrika und Ostasien werden behandelt. Außerdem werden das Leben an der Heimatfront und die sozialen Folgen des ersten "modernen" Kriegs geschildert.Zeitzeugenberichte zu entscheidenden Kriegsmomenten, Biografien der wichtigsten Protagonisten sowie Sonderseiten zu Waffen und Technologien runden das Gesamtbild ab. Ein ideales Nachschlagewerk für alle, die es genau wissen wollen!

...ch radikal. Ein Überblick. Jahrhunderts ... Diese Folgen hatte der Erste Weltkrieg 1914-1918 - Politik - SZ.de ... . 14 - Tagebücher: Über das Projekt. Die aufwendige Fernsehproduktion erzählt die Geschichte des Ersten Weltkriegs aus Sicht derer, die ihn erlebt haben. "14 - Tagebücher des Ersten ... Die Bezeichnung Weltkrieg für einen Krieg fand schon im Vorfeld des Ersten Weltkrieges vielfach Verwendung, als sich ein militärischer Konflikt der Weltmächte unter neuen Dimensionen der Kriegsführung abzeichnete, zum Beispiel bei August Niemann. Spätestens seit den 1880er Jahren war ... Der Erste Weltkrieg - YouTube ... . Spätestens seit den 1880er Jahren war der Begriff für einen zukünftigen Krieg in Gebrauch. Erster Weltkrieg. Am 28. Juli 1914 begann der Erste Weltkrieg. Doch statt des allgemein erwarteten kurzen Waffengangs folgte ein über vier Jahre dauernder, verlustreicher Stellungskrieg. Heute wird wieder darüber diskutiert, ob dieser erste "totale Krieg" vermeidbar war und wer zu welchen Anteilen die Verantwortung trug. Mehr lesen Berlin. Es ist fast unmöglich, sich in die Gedanken, Ängste, Euphorien hineinzuversetzen, die die Menschen zu Beginn des Ersten Weltkriegs am 1. August 1914 mit sich herumtrugen, heute, da wir ... 17 Millionen Tote. 70 Millionen Soldaten. 40 beteiligte Staaten. Der Erste Weltkrieg von 1914 bis 1918 ist eine beispiellose Katastrophe für Europa. An seinem Ende stehen zwölf neue Staaten und ... August zum Chef des Generalstabs des Feldheers ernannt, der Generalleutnant Erich Ludendorff wurde erster Generalquartiermeister. Beide zusammen bildeten die 3. OHL, die im weiteren Kriegsverlauf in einem nicht unerheblichen Maß in die deutsche Innenpolitik eingriff. Die Totalität des ersten Massenkriegs schlug voll auf die "Heimatfront" durch. Ich bin einverstanden, dass mein Kind 'Mein ZDFtivi' nutzt Ich willige ein, dass das ZDF meine Daten zur Erstellung persönlicher Empfehlungen nutzt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit ... Der Erste Weltkrieg gilt als die 'Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts'. Er ist in vielerlei Hinsicht ein neuer Krieg: Millionenheere, neue Technologien und eine unermessliche Materialschlacht prägen das Kriegsgeschehen. Der Erste Weltkrieg beendet das 'lange 19. Jahrhundert', ist Kulminationspunkt des Imperialismus und begründet eine neue ... Der Erste Weltkrieg galt lange als ein Motor der Emanzipation. Die Kriegsanstrengungen der Frauen an der "Heimatfront" schienen nicht nur eine enorme Entwicklung der weiblichen Erwerbsarbeit gebracht, sondern auch das öffentliche Bild der Frau gestärkt zu haben. Nach dieser Lesart ist die Einführung des Frauenwahlrechts 1919 die logische Konsequenz einer Entwicklung. Die sozial- und kulturgeschichtliche Forschung hat diese monokausale Interpretation zuletzt stark relativiert. Berlin. Am 11. November 1918 endete der Erste Weltkrieg. Doch wer kämpfte damals nochmal gegen wen? Und warum wurde der Krieg beendet? Da das Ende des Ersten Weltkriegs sich zum 100. Mal jährt ... Der Erste Weltkrieg endete im November 1918 mit der militärischen Niederlage Deutschlands und seines Bündnispartners Österreich-Ungarn. Die Zahl der Toten und Verletzten bis 1918 war immens: Weltweit starben rund neun Millionen Soldaten und mehr als sechs Millionen Zivilisten. Als im Juni 1914 in Sarajewo der österreichisch-ungarische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Frau ermordet werden, ist Europa ein von Spannungen gezeichneter Kontinent. Der Erste Weltkrieg ... Am 11. November vor 90 Jahren ging der Erste Weltkrieg zu Ende. Zahlreiche Soldatenfriedhöfe - wie hier in Langemark im Westen Belgiens - erinnern an die ... Am 1. August 1914 erklärt Deutschland Russland den Krieg. Der Erste Weltkrieg beginnt, die "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts". Auf anfänglichen Jubel folgt schnell die Ernüchterung. Auch mehr als 90 Jahre nach seineme gilt der Erste Weltkrieg mit seinen acht Millionen Toten als eines der einschneidendsten Ereignisse der Moderne, welches die politische Weltordnung grundlegend veränderte. Der renommierte Militärhistoriker H. P. Willmott legt mit diesem Buch einen beeindruckend facettenreichen Abriss der ...