Kostenlose elektronische Bibliothek

Kein Tod auf Golgatha - Johannes Fried

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 25.01.2019
DATEIGRÖSSE: 3,78
ISBN: 3406731414
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Johannes Fried

Sie können das Buch Kein Tod auf Golgatha nach kostenloser Registrierung im PDF-Epub-Format herunterladen

Beschreibung:

Klappentext zu „Kein Tod auf Golgatha “Was wissen wir zuverlässig über Jesus? Dass er gelebt hat und um das Jahr 30 gekreuzigt wurde, gilt als Minimalkonsens. Der renommierte Historiker Johannes Fried geht noch einen Schritt weiter: Medizinische Erkenntnisse legen nahe, dass Jesus die Kreuzigung überlebt hat. Von hier aus begibt sich Fried auf eine höchst spannende Spurensuche nach dem überlebenden Jesus, die von den Evangelien über Fragmente "häretischer" Schriften bis zum Koran führt.Folgt man dem nüchternen Kreuzigungsbericht des Johannes, erlitt Jesus bei der Folterung eine Lungenverletzung und fiel am Kreuz in eine todesähnliche Kohlendioxidnarkose. Nur eine gezielte Punktion kann das Leben retten, und genau dafür sorgte der Lanzenstich eines römischen Kriegsknechts. Jesus wurde ungewöhnlich früh vom Kreuz abgenommen, ins Grab gelegt und bald darauf lebend gesehen. Johannes Fried beschreibt, wie sich in der Folge im Römischen Reich die Theologie vom auferstandenen Gottessohn verbreitete, während Jesus in Ostsyrien als Mensch und Gesandter Gottes verehrt wurde. Diese Lehre wurde verketzert und ist nur noch in Fragmenten greifbar, aber gerade hier könnten sich Spuren von Jesu weiterem Wirken außerhalb des Zugriffs der römischen Staatsgewalt finden, die bis zur Frühgeschichte des Islams führen.

...UTOR/IN. Konstantin Sakkas Dauer 4:34 min ... Kein Tod auf Golgatha von Johannes Fried portofrei bei bücher.de bestellen ... . Johannes Fried - Kein Tod auf Golgatha. Auf der Suche ... Nicht ohne Grund, denn Johannes Fried wartet in „Kein Tod auf Golgatha" mit einer steilen These auf: Jesus sei nicht am Kreuz gestorben, sondern lediglich in eine Kohlendioxid-Narkose gefallen. Johannes Frieds Streitschrift „Kein Tod auf Golgatha. Auf der Suche nach dem überlebendem Jesus" hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt, bewegt und bereichert. Die Lektüre hat mich überdies von ein ... Johannes Fried: "Kein Tod auf Golgatha" - Auferstanden aus der Ohnmacht ... ... . Die Lektüre hat mich überdies von einer Glaubensnot ­befreit. Seit meiner Konversion vom Christentum zum Islam vor fast 30 Jahren hatte ich große Probleme damit, die christliche Darstellung des Todes Christi am Kreuz und seiner Wiederauferstehung am dritten Tag mit dem Bericht des Korans in Einklang zu bringen. Johannes Fried: "Kein Tod auf Golgatha", [4:10] Eine wilde Geschichte, auf gut 180 Seiten, die Johannes Fried da erzähle, Jesus Christus muss ans Kreuz, erlebt dort aber eine CO2-Narkose, das ... Todesähnliche Kohlendioxidnarkose statt Tod am Kreuz? In "Kein Tod auf Golgatha" behauptet der Historiker, der in Köln und Frankfurt am Main gelehrt hat, Jesus sei nicht am Kreuz gestorben, sondern nur scheintot gewesen. Er habe bei den Folterungen eine Lungenverletzung erlitten und sei in eine todesähnliche Kohlendioxidnarkose gefallen ... Ja, behauptet Johannes Fried in seinem Buch "Kein Tod auf Golgatha". Mehr noch: Jesus ist entkommen. Wahrscheinlich als Gärtner. Kein Tod auf Golgatha? Hat Jesus seine Kreuzigung überlebt? Muss das Christentum neu gedacht werden? Leserstimmen zum Streitgespräch zwischen dem Historiker Johannes Fried und dem Theologen Magnus Striet in Publik-Forum 7/2019 Daher: "Kein Tod auf Golgatha!" Das Johannesevangelium (19,34) berichtet, ein Soldat habe Jesus mit der Lanze in die Seite gestochen, "und sogleich kam Blut und Wasser heraus". Was da passierte, ist für Notärzte nichts Neues: Wenn Opfer von Unfällen oder Folter innere Verletzungen erleiden, sammeln sich in der Pleurahöhle um die Lungenflügel Blut und Wasser. Seine Abhandlung „Kein Tod auf Golgatha" erweitert diesen Denkrahmen um Argumente der Medizin und der Psychopathologie. Sein gedächtniskritischer Forschungsansatz will helfen, den Schleier der Erinnerung zu lüften und ans Licht zu bringen, was historisch gesehen hinter dem christlichen Bekenntnis steht, dass Christus gestorben, begraben und am dritten Tag auferweckt worden ist. Jesus starb nicht am Kreuz, ein vermeintlich tödlicher Lanzenstoß habe ihn vorm Ersticken bewahrt: So argumentiert der Historiker Johannes Fried in seinem Buch "Kein Tod auf Golgatha" - und ... Inhaltsverzeichnis zu „Kein Tod auf Golgatha " Inhalt Vorwort 1. Jesu Tod und Auferstehung durch zweitausend Jahr...