Kostenlose elektronische Bibliothek

Ich war das Kind in der Krippe! - Astrid Kühnemann

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM:
DATEIGRÖSSE: 5,34
ISBN: 3741881791
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Astrid Kühnemann

Viel Spaß beim kostenlosen Lesen von Ich war das Kind in der Krippe! Astrid Kühnemann Epub-Büchern

Beschreibung:

Klappentext zu „Ich war das Kind in der Krippe! “"Mit dem letzten Heu, meine Mutter saß am Heuwagen, da bin ich geboren. 1929. Und wie sie zu Hause angekommen sind, wurde ich dem Knecht in die Schürze gerollt, mit der Nachgeburt, die hing ja noch an mir. Abgenabelt, glaube ich, hat mich eine alte Tante...Man hat mich nicht in die Wohnung, sondern in den Stall getragen. Ich lag auf Heu in der Krippe, so wie das Jesuskindlein."Hinter Rosemarie D. liegen inzwischen sechsundachtzig sehr ereignisreiche Jahre. Sie stammt aus einem Teil Rumäniens, der seit vielen Jahrhundertenvon Deutschen besiedelt ist. Von dort ist sie 1978 - heimlich - in das Land ihrer Vorfahren "heimgekehrt": nach Deutschland.Aus ihrem langen Leben hat Frau D. ihren Kindern, Enkeln und Freunden oft erzählt - von den ernsten, den traurigen und den lustigen Momenten.Eines Tages traf sie Astrid Kühnemann - und nun haben auch Sie die Möglichkeit, Frau D.s Erinnerungen zu folgen.

...Kühnemann | ISBN: 9783741881794 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit ... Was gibt es bei Euch in der Krippe zum Mittagessen? | Forum ... ... ... Ich war das Kind in der Krippe! Erinnerungen einer Siebenbürger Sächsin Astrid Kühnemann . Bewertung abgeben. Vorschau. Beschreibung „Mit dem letzten Heu, meine Mutter saß am Heuwagen, da bin ich geboren. 1929. Und wie sie zu Hause angekommen sind, ... Pfr. stellt die drei zur Krippe. Pfr.: Und außer den Hirten kamen noch andere Menschen zur Krippe, um das Kind, Gottes Sohn, zu sehen. Auch Sterndeuter, heute die Hl. Drei Könige genannt, hatten sich auf den W ... Ich war das Kind in der Krippe! Buch versandkostenfrei bei Weltbild.de ... . Auch Sterndeuter, heute die Hl. Drei Könige genannt, hatten sich auf den Weg gemacht, denn sie sahen seinen Stern am Himmel, der den Weg zur Krippe zeigte. Und sie gingen zu dem Kind, fielen nieder und Menschen reichten dem Kind in der Krippe Geschenke dar, Tiere verneigten sich. Was bewegte die Menschen dazu? Dankbarkeit für die Hoffnung auf Frieden, auf das Leben? Die Hoffnung auf ausreichende Nahrung, Kleidung, Unterkunft. Und war es auch mehr als das? Die Erfüllung des geistigen Lebens? Ich spürte aber gleich, dass das kein echtes Kind war sondern nur eine Puppe. Aber das war mir aber egal. Ich brauchte dringend einen Platz zum...