Kostenlose elektronische Bibliothek

30. Januar 1933 - Monika Dreykorn

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM:
DATEIGRÖSSE: 4,92
ISBN: 3806230463
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Monika Dreykorn

Das Buch 30. Januar 1933 pdf finden Sie hier

Beschreibung:

Klappentext zu „30. Januar 1933 “30. Januar 1933: Es ist ein lausig kalter Wintertag. Vor den Stempelstellen und Wohlfahrtsküchen bilden sich schon in aller Frühe lange Schlangen. Auch die politischen Akteure sind heute früh auf, gilt es doch eine neue Regierung zu küren, nachdem der bisherige Reichskanzler Kurt von Schleicher zurückgetreten ist. Die Wahl des Reichspräsidenten Paul von Hindenburg fällt auf Adolf Hitler. Damit liefert er Deutschland an diesem Tag seinem größten Zerstörer aus. In kürzester Zeit räumt Hitler alles aus dem Weg, was seiner absoluten Macht entgegensteht. Er zerschlägt die Strukturen der Demokratie und des Rechtsstaats, er entmachtet, verfolgt und tötet seine Gegner. Und er führt Deutschland in einen Krieg, an deren Folgen die Welt noch heute leidet. Die Weltgeschichte ist bis zum heutigen Tag davon geprägt, was an diesem 30. Januar 1933 begann. Mitreißend und anschaulich beleuchtet die Historikerin und Kulturjournalistin Monika Dreykorn Hintergründe und Folgen dieses Schicksalstags.

...30. Januar 1933, dem Tag der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler, machte die NS-Propaganda einen Gedenktag der „Machtergreifung" und feierte ihn mit Pomp ... 30. Januar 1933: Als Hitler die Macht übernahm: Wahlsieg mit brauner ... ... ... Verwackelte, verwaschene Aufnahmen. Weiter war visuell nichts entstanden, als Kolonnen uniformierter Nationalsozialisten der SA, der SS und des Stahlhelms in der eiskalten Nacht vom 30. Januar ... Januar aufzulösen. Schleicher ist es zudem nicht gelungen die Fraktionen der DNVP und NSDAP davon zu überzeugen seine Regierung zu unterstützen. Ohne eine entsprechende Reichstagsmehrheit und der Möglichkeit den Reichstag mit den Befugnissen des Reichspräsidenten aufzulösen, hat Schleicher keine ... Berliner Chronik der Machtergreifung: MONTAG, 30. JANUAR 1933, 2. Teil ... ... . Ohne eine entsprechende Reichstagsmehrheit und der Möglichkeit den Reichstag mit den Befugnissen des Reichspräsidenten aufzulösen, hat Schleicher keine Aussichten darauf, die angekündigten Misstrauensanträge der KPD und SPD zu überstehen. Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 im Hotel Kaiserhof vor seine Anhänger trat, soll er Tränen in den Augen gehabt haben: Er war Regierungschef. Er werde sich die Macht nicht mehr wegnehmen lassen, rief er aus. 25 000 uniformierte Anhänger feierten am Abend die Machtübernahme mit einem gewaltigen Fackelzug durch das politische Zentrum Berlins. Am 30. Januar 1933 liefert Reichspräsident Paul von Hindenburg Deutschland an die Nazis aus, so der britische Historiker Ian Kershaw. Denn Hindenburg ernennt Adolf Hitler an diesem Tag zum ... Hindenburg genehmigte auch die Auflösung des Reichstags für Neuwahlen. Daher markiert der 30. Januar 1933 den Beginn der NS-Diktatur in Deutschland. Dieser Tag wurde von den Nationalsozialisten propagandistisch als „Machtergreifung" bezeichnet, nach heutiger Geschichtsschreibung jedoch als „Machtübertragung" bzw. „Machtübergabe ... Am 30. Januar 1933 ernennt Hindenburg Hitler zum Reichskanzler. Binnen weniger Wochen bringt die NSDAP den Staat unter ihre Kontrolle. "Die Geschichte des Nationalsozialismus bis zum Januar 1933 ... Am 30. Januar 1933 wird Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt. Zwölf Jahre später liegt Europa in Trümmern, Millionen sind durch Holocaust und den Zweiten Weltkrieg gestorben. Am 30. Januar 1933 nimmt Deutschlands dunkelstes Kapitel seinen Anfang: Adolf Hitler wird Reichskanzler. Zwölf Jahre später liegt Europa in Trümmern, Holocaust und Krieg haben 60 Millionen ... 30. Januar 1933: Adolf Hitler wird zum Reichskanzler ernannt, im Kabinett Hitler sitzen mit Innenminister Wilhelm Frick und Hermann Göring als Minister ohne Geschäftsbereich vorerst nur zwei weitere Nationalsozialisten, der Arbeitsminister Franz Seldte trat erst im April 1933 der NSDAP bei; 31. Januar 1933: Januar 1933: Reichspräsident Paul von Hindenbur...