Kostenlose elektronische Bibliothek

Rauhnächte - Nadine Stegelmeier

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 22.10.2018
DATEIGRÖSSE: 4,24
ISBN:
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Nadine Stegelmeier

Nadine Stegelmeier books Rauhnächte epub steht Ihnen nach der Registrierung auf unserer Website zur Verfügung

Beschreibung:

Klappentext zu „Rauhnächte “Seit jeher umgeben die dreizehn Rauhnächte zwischen dem 21. Dezember und dem 6. Januar ein besonderer Zauber und eine tiefe Faszination. In diesem Buch zieht sich wie ein roter Faden die Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart. So werden die historischen Hintergründe der Rauhnächte erläutert und althergebrachte Bräuche und Rituale aus verschiedenen Regionen angeführt. Liebevoll umgesetzte nostalgische Bilder veranschaulichen, wie man das alte Wissen auch in der Gegenwart nutzen und aus dieser sagenumwobenen Zeit Kraft schöpfen kann. Das Buch beschreibt einen Rückblick auf vergangene Tage, der zugleich zu einem Einblick in das eigene Selbstempfinden werden kann und damit eine neue Ausrichtung und Blickweise auf Zukünftiges ermöglicht.

... 12 Rauhnächte. Die Rauhnächte waren bei unseren Vorfahren Heilige Nächte ... Die Rauhnächte - eine Anleitung für eine besondere Zeit ... . In ihnen wurde möglichst nicht gearbeitet, sondern nur gefeiert, wahrgenommen und in der Familie gelebt. Es gibt 12 Rauhnächte! Diese Rauhnächte gingen immer von Nacht zu Nacht. Also von 24.00 Uhr an Heilig Abend ... Die wichtigsten Rauhnächte. Bereits vor den klassischerweise so betrachteten Rauhnächten liegt die Thomasnacht. Diese Nacht vom 21. auf den 22. Dezember ist auch als Wintersonnenwende od ... Rauhnächte 2019 Rituale - Bräuche zwischen den Jahren | viversum ... . Diese Nacht vom 21. auf den 22. Dezember ist auch als Wintersonnenwende oder im nordischen Raum aus Julfest bekannt und die längste Nacht des Jahres. Der Heilige Abend vom 24. auf den 25. Nach den Weihnachtsfeiertagen steht die auch als „Rauhnächte" (Raunächte/ Rauchnächte) oder "Zwölf heiligen Nächte" bekannte Zeit vor der ... Rauhnächte waren ursprünglich heidnische Feiertage, die zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Januar begangen wurden. Sie haben ihren Ursprung vermutlich in der germanischen Zeitrechnung und ... Die Bezeichnung Rauhnächte kommt von rauh (wie wild), von Rauch oder Räuchern und von pelzig - damit ist das Aussehen der bösen Geister gemeint. Man nimmt an, dass diese Tage früher 'Rauchnächte' hiessen. In all diesen Nächten sind die Geister besonders aktiv und tapfere Menschen ziehen hinaus, um die bösen von ihnen zu vertreiben (was ... Räucher-Rituale in den Rauhnächten. Räuchern ist ein wesentlicher Bestandteil der Rauhnächte. So wie wir uns regelmäßig waschen und reinigen, ist es auch für die Räume, in denen wir leben und uns bewegen, notwendig, sie auf allen Ebenen zu reinigen, zu fegen, zu putzen, auszumisten und energetisch zu reinigen, damit Altes gehen und ... Räuchern und die Rauhnächte. Die Rauhnächte sind eine mystische Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönig. Der Zeitraum ergibt sich aus dem Unterschied zwischen Sonnenjahr (365 Tage) und Mondjahr (354 Tage). Zu den Rauhnächten gibt es viele Bräuche und Riten, da die Rauhnächte eine Schwellenzeit sind, vergleichbar mit dem Wechsel von Tag ... Rauhnächte Alljährlich reitet in den zwölf Nächten zwischen Heiligabend und Heilig-Drei-König eine ungestüme Schar über den Himmel: Die Wilde Jagd ist unterwegs. Unter Hundegebell führt der germanische Gott Wo...