Kostenlose elektronische Bibliothek

Hundertwasser, Japan und die Avantgarde

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM:
DATEIGRÖSSE: 8,31
ISBN:
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR:

Das Buch Hundertwasser, Japan und die Avantgarde pdf finden Sie hier

Beschreibung:

Klappentext zu „Hundertwasser, Japan und die Avantgarde “Die Farben Blau und Rot schlängeln sich labyrinthartig ineinander. Wie ein Strudel zieht die Spirale den Betrachter in ihren Bann. Die Konturen verlaufen ungleichmäßig, sie werden dicker und dünner. Die Bahnen fließen um Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen. Alle Linien führen auf das Bild-Zentrum hin. Erreichen werden sie es jedoch nie, denn die Spirale ist wie ein Kreis ohne Anfang und Ende. Friedensreich Hundertwasser selbst bezeichnete das Bild "Der große Weg" als sein Hauptwerk. Beeinflusst von der japanischen Kunst verwendete er die Spirale als Symbol für den Kreislauf des Lebens und der Natur. Dabei entwickelte er einen neuen, unvergleichlichen Stil.Ziel der AvantgardeHundertwasser suchte wie viele europäische Künstler nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges einen künstlerischen Neubeginn. Die Maler der sogenannten Avantgarde wollten mit ihren Werken das gesellschaftliche Nachkriegseuropa verändern. Sie träumten von einer besseren Welt, in der Mensch und Natur eins sind. Dabei orientierten Sie sich vor allem an außereuropäischen Denktraditionen. Hundertwassers Frühwerk ist geprägt von der japanischen Kunst und der fernöstlichen Philosophie. Die Ornamente und Linien seiner Bilder erinnern an die traditionelle asiatische Tuschezeichnung. Am meisten faszinierte Hundertwasser, dass in Japan keine Trennung zwischen Natur und Kultur existiert. Kunst und alltägliches Leben sind nicht voneinander getrennt. Die ganzheitliche Kunstauffassung der fernöstlichen Denker wurde zu seiner Inspirationsquelle und beeinflusste seinen Stil nachhaltig.Der Ausstellungskatalog "Hundertwasser, Japan und die Avantgarde" konzentriert sich erstmals ausschließlich auf das Frühwerk des Künstlers und stellt den Einfluss der japanischen Denktradition in seinen Werken heraus.Faszination JapanIm Jahr 1961 reiste Hundertwasser für einen fast siebenmonatigen Aufenthalt nach Japan. Dort lernte er nicht nur seine spätere Frau Yuko Ikewada kennen, sondern feierte auch... mehr alsKünstler große Erfolge. Japanische Kunstmagazine berichteten von ihm, seine Ausstellung in der Tokyo Gallery wurde zum Zuschauermagnet. Mit seinen experimentellen Bildkompositionen, die die Elemente der europäischen und asiatischen Denkweise vereinten, bewies er künstlerische Reife. Hundertwasser galt als geheimnisvoller Außenseiter, der sich von Konventionen abgrenzte, aber auch als zielstrebiger Künstler, der genau wusste, wie er seine Bilder vermarkten musste. Er konzentrierte sich auf sich selbst und seine Arbeit, wollte nicht mit anderen Künstlern verglichen werden und widersetzte sich jeder künstlerischen Zuordnung. Das brachte ihm den Durchbruch für seine internationale Karriere.Der Ausstellungskatalog im DetailDer Bildband gibt auf 256 Seiten faszinierende Einblicke in das Frühwerk Hundertwassers, das zu den bedeutendsten Beiträgen der Kunstgeschichte der Nachkriegsmoderne zählt. Mit seinen fernöstlich anmutenden Arbeiten ebnet Hundertwasser den Weg für neue Ideen und wird zum Vorreiter der Avantgarde. Der Ausstellungskatalog präsentiert aber nicht nur die zentralen Arbeiten Hundertwassers, sondern stellt sie auch ausgewählten Werken der europäischen Avantgarde gegenüber. Zu sehen sind unter anderem Werke bedeutender Zeitgenossen wie Yves Klein und Lucio Fontana. Zahlreiche Fotografien und Notizen, die von seiner Ehefrau Yuko Ikewada extra für den Katalog herausgesucht wurden, zeigen den Künstler von einer ganz persönlichen Seite. Die Aufsätze namhafter Kuratoren und Kunstkenner erläutern die Entwicklung Hundertwassers und machen seine Faszination für Japan deutlich.... weniger

...d nicht voneinander getrennt. Die ganzheitliche Kunstauffassung der fernöstlichen Denker wurde zu seiner Inspirationsquelle und beeinflusste seinen Stil nachhaltig ... Literatur zu Hundertwasser ... . Hundertwassers Frühwerk ist geprägt von der japanischen Kunst und der fernöstlichen Philosophie. Die Ornamente und Linien seiner Bilder erinnern an die traditionelle asiatische Tuschezeichnung. Am meisten faszinierte Hundertwasser, dass in Japan keine Trennung zwischen Natur und Kultur existiert. Kunst und alltägliches Leben sind nicht voneinander getrennt. Die ganzheitliche Kunstauffassung der fernöstlichen Denker wurde zu seiner Inspirationsquelle und ... Hundertwasser, Japan und die Avantgarde Buch - Weltbild.de ... . Kunst und alltägliches Leben sind nicht voneinander getrennt. Die ganzheitliche Kunstauffassung der fernöstlichen Denker wurde zu seiner Inspirationsquelle und beeinflusste seinen Stil nachhaltig. Der Ferne Osten galt in den 1950er Jahren als neuer Anhaltspunkt einer offeneren Kunstauffassung. Treffpunkt junger japanischer Avantgardekünstler war Paris, wo Hundertwasser am Austausch zwischen westlicher und fernöstlicher Avantgarde teilhatte. Hundertwasser Japan und die Avantgarde Friedensreich Hundertwasser (1928 -2000) hat mit seinem Frühwerk maßgeblich die internationale Kunstszene der Nachkriegsavantgarde mitgeprägt. Schwerpunkt des Ausstellungskatalogs ist u. a. der Einfluss der japanischen Kunst und Philosophie auf Hundertwassers Arbeiten der 1950er und frühen 60er Jahre. Die Ausstellung Hundertwasser, Japan und die Avantgarde in der Orangerie zeigt ab 6. März anhand ausgewählter Werke den direkten und indirekhen Avantgarde auf das Frühwerk Hundertwassers. Mit über 40 Arbeiten des Künstlers aus internationalen Sammlungen und zahlreichen Werken der internationalen Avantgarde - darunter yves Klein, Piero ... 519 Durchreisetag in Deutschland mit großem Fujiyama-Schlot, 1962. 510 Fujijama, 1959. Hundertwasser in Japan Die Ausstellung "Hundertwasser, Japan und die Avantgarde" versucht, gegen jene eingefahrene Mythisierung anzugehen, stellt sich der Aufgabe der Neuentdeckung vor allem seines Frühwerks und eröffnet...