Kostenlose elektronische Bibliothek

Ferdinand Lasalle - Alfred Schirokauer

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 11.06.2013
DATEIGRÖSSE: 7,64
ISBN: 386267696X
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Alfred Schirokauer

Das Buch Ferdinand Lasalle pdf finden Sie hier

Beschreibung:

Klappentext zu „Ferdinand Lasalle “Alfred Schirokauer (1880-1934) stammte aus Breslau, studierte Rechtswissenschaften und arbeitete danach als Rechtsanwalt. 1904 veröffentlichte er seinen ersten Roman, seit 1912 war er in der jungen Filmindustrie vor allem als Drehbuchautor tätig. Mit der Romanbiographie über den Arbeiterführer Ferdinand Lassalle veröffentlichte er im selben Jahr seinen ersten historischen Roman, dem später Werke über Mirabeau, Napoleon, Lukrezia Borgia u. a. folgten. Der aus einer jüdischen Familie stammende Autor emigrierte bei der Machtübernahme der Nazis aus Deutschland und starb 1934 in Wien.

...Hintergrund ist ein Streit um die Hand von Helene von Dönniges (1846-1911) ... Ferdinand Lassalle: Der verwegene Gründervater der SPD | ZEIT ONLINE ... . Lassalle hatte den Vater seiner Geliebten zum Duell herausgefordert, nachdem diese sich auf elterlichen Druck von ihm abgewendet hatte. Zum Duell erscheint ... Als Ferdinand Lassalle (1825 bis 1864) den „Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein" gründete, legte er die Basis für die Entwicklung der „Sozialdemokratischen Partei Deutschlands" (SPD). Lassalle vereinte zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum die Arbeiter i ... Kindertagesstätte Ferdinand-Lassalle-Straße - Bremerhaven.de ... . Lassalle vereinte zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum die Arbeiter in einer Partei. Ferdinand Lassalle wurde am 11. April 1825 in Breslau geboren und starb am 31. August 1864 in Carouge nahe Genf in der Schweiz bei einem Duell. Er war Schriftsteller und genossenschaftlich orientierter sozialistischer Politiker im Deutschen Bund. Als einer der Wortführer der frühen deutschen Arbeiterbewegung und in seiner Eigenschaft als ... Schließlich erreichte Ferdinand Lassalle, dass von Hatzfeldt aufgab, in die Scheidung einwilligte, Sophie eine Apanage zugestand und ihr den Kontakt mit ihren Kindern nicht länger verbot. Ob Ferdinand Lassalle mit seiner Mandantin eine Affäre hatte, ist nicht bekannt. Jedenfalls wohnte er 1856/57 bei ihr in Düsseldorf, blieb ihr auch in den ... Kindertagess...