morrisausamerika.de

Nietzsche

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM
DATEIGRÖSSE 7,21
ISBN 978-3-446-26266-9
SPRACHE DEUTSCH
AUTORIN/AUTORIN
FORMAT: PDF EPUB MOBI
PREIS: KOSTENLOS

Möchten Sie das Buch lesen? Nietzsche im PDF-Format? Gute Wahl! Dieses Buch wurde vom Autor geschrieben . Lesen Nietzsche Online ist jetzt so einfach!

...el für sich selbst hat, ist ein Sklave. ... Friedrich Nietzsche - Zitate und Sprüche ... ... Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen. ... Was mich nicht umbringt, macht mich stärker. ... Was aus Liebe getan wird, geschieht immer ... Weitere Zitate An Unheilbaren soll man nicht Arzt sein wollen. Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller. Quelle: Nietzsche, Also sprach Zarathus ... Philosophie - "Gott ist tot!" - und Nietzsche unsterblich ... ... . Quelle: Nietzsche, Also sprach Zarathustra. Ein Buch für Alle und Keinen, 1883-1885 (1. vollständige Ausgabe aller Teile 1892). Philosophie "Gott ist tot!" - und Nietzsche unsterblich. Als die Menschen Gott zum höchsten Wert herabwürdigten, schlug Friedrich Nietzsche Alarm. Im Christentum seiner Zeit sah er eine ... Friedrich Wilhelm Nietzsche (/ ˈ n iː tʃ ə, ˈ n iː tʃ i /; German: [ˈfʁiːdʁɪç ˈvɪlhɛlm ˈniːtʃə] or [- ˈniːtsʃə]; 15 October 1844 - 25 August 1900) was a German philosopher, cultural critic, composer, poet, and philologist whose work has exerted a profound influence on modern intellectual history. He began his career as a classical philologist before turning to philosophy. Nietzsche, von schwächlicher Körpergestalt, war ein Außenseiter und Einzelgänger, der die Menschen mied und sich ungewandt in der Welt bewegte. Ihn persönlich störten diese Eigenschaften wie auch seine kleinbürgerliche Herkunft. Nietzsches Ideal war der Übermensch, in vielen Aspekten also das Gegenteil von ihm. Diese Vorstellung bewirkte nicht nur ein fiktives Dasein, sondern er schuf ... Volltext von »Die fröhliche Wissenschaft«. Friedrich Nietzsche: Werke in drei Bänden. München 1954, Band 2. Nietzsche spricht als Zarathustra und bezeichnet das Werk als "das tiefste Buch, das die Menschheit besitzt". Die historische Figur Zarathustra wählte er, weil dieser als erster die Unterteilung der Welt in Gut und Böse zum konstitutiven Maßstab ("bestimmenden Prinzip") dargelegt habe. Daraus folgert er, dass logischerweise Zarathustra auch als Erster einsehen müsse, diesen Irrtum einsehen ... „Nietzsche war ein Laboratorium des Denkens, und er hat nicht aufgehört, sich selbst zu interpretieren. Er war ein Kraftwerk zur Herstellung von Interpretationen." (365) Andere sahen in ihm: • Lebensphilosophie: Vitalistische Variante des Pragmatismus. „Leben will sich selbst, will sich gestalten." (335) • Freud sah Nietzsche als Ermunterung, den eigenen schöpferischen Grund zu ... Nietzsches Schweste...